Skip to main content
test

Avalgebühr

Banken berechnen eine Avalgebühr, wenn sie für einen ihrer Kunden eine Bürgschaft (Aval) übernehmen. Daher spricht man auch von einer Bürgschaftsgebühr. Sie deckt zum einen die Prüfungs- und Verwaltungskosten der Bank, zum anderen das Risiko, sollte die Bürgschaft tatsächlich in Anspruch genommen werden. Getragen werden diese Kosten vom Darlehensnehmer. Die Avalgebühr gehört daher zu den Posten, die im Rahmen von Finanzierungen auf jeden Fall berücksichtigt werden müssen. Dabei richtet sich die Höhe der Avalgebühr nach dem Betrag, für den die Bank bürgt. Die Bearbeitung kostet in der Regel ein Prozent der Bürgschaftssumme. Hinzu kommen jährliche Avalgebühren von 0,5 bis 1,0 %, weil die Bonität des Kunden jedes Jahr aufs Neue geprüft werden muss.
 

 

zurück zur ÜbersichtABCDEFGHIJKLM
NOPQRSTUVWXYZ

Online-Kreditvergleich

  Vergleichsrechner bekannt aus dem TV
  • logo-ard
  • logo-ntv
  • logo-rtl
  • logo-wiso
Jetzt kostenlos Kredite vergleichen!