Skip to main content

Kredit für Existenzgründer

ExistenzgründerSein eigener Chef zu sein und das Ruder selbst in die Hand zu nehmen: Davon träumen viele, vergessen dabei aber, die rosarote Brille abzunehmen. Denn auf dem Weg in die Selbstständigkeit machen gute Ideen nur einen Teil der Strecke aus. Um die Ziellinie zu überqueren, bedarf es zudem Kapital. Genau daran mangelt es vielen Existenzgründern. Sie sind dann auf das Wohlwollen der Banken angewiesen. Die Unternehmen bieten spezielle Existenzgründerkredite, häufig in Zusammenarbeit mit der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), achten aber sehr genau darauf, wem sie Geld leihen und wofür.

Anbietermöglicher
Kreditbetrag
mögliche
Laufzeiten
effekt.
Jahreszins
zum Anbieter
bis 25.000€12 Monate -
60 Monate
abhängig vom Projekt, max. 19,5% p.a.zum Anbieter
Repräsentatives Beispiel (Bonität vorausgesetzt): eff. Jahreszins 6,15%, geb. Sollzins 4,55% p.a., Nettokreditbetrag 8.000€, Laufzeit 48 Monate, einmalige Gebühr von 2,95%.
bis 250.000€max. bis
Versicherungs-
ablauf
3,99% p.a. -
4,50% p.a.
zum Anbieter
Repräsentatives Beispiel: Bei einem Nettodarlehensbetrag von 10.000,00 € und einer Laufzeit von 36 Monaten beträgt der effektive Jahreszinssatz 3,99 % (gebundener Sollzinssatz: 3,92 % p.a. entspricht 1.176,00 €, ohne Bearbeitungskosten).
bis 100.000€bis zu 10 Jahreab 2,07% p.a.zum Anbieter
Repräsentatives Beispiel: Bei einem Nettodarlehensbetrag von 50.000,00 € und einer Laufzeit von 60 Monaten beträgt der effektive Jahreszinssatz 2,07 % p.a. (gebundener Sollzinssatz: 2,05 % p.a.)
Es gelten immer die Konditionen und die AGBs der Anbieter. Wir übernehmen keine Haftung oder Gewährleistung der hier dargestellten Daten.

 

Grundlage ist der Businessplan

Der erste Schritt, bevor mit einem Bankberater gesprochen wird, ist ein solides Konzept. Ein paar Seiten Din A4 mit groben Schätzungen und Skizzen reichen dafür nicht aus. Das Geschäftsmodell und die Zukunftsprognosen müssen die Bank überzeugen. Schließlich geht es ihr darum, die Tragfähigkeit der Idee und das Risiko eines Kreditausfalls prüfen zu können. Ein professioneller Businessplan, in dem Einnahmen und Ausgaben kalkuliert und das grundlegende Konzept vorgestellt werden, gilt nicht umsonst als „halbe Miete“. Wo es Hilfe gibt, um optimal vorbereitet zu sein, teilen unter anderem die Arbeitsagenturen und die Handelskammern mit. Eine Garantie, den gewünschten Existenzgründerkredit zu erhalten, stellt allerdings auch der beste Businessplan nicht dar. Banken wägen die Chancen und Risiken sehr genau ab, ehe sie eine Zusage erteilen.

Mehr Sicherheit dank Förderung

Viele Kreditinstitute sind, vor allem seit der Finanz- und Wirtschaftskrise, eher zurückhaltend, wenn kaum Eigenkapital vorhanden ist, und darüber hinaus keine Sicherheiten gestellt werden können. An diesem Punkt setzen die Förderprogramme für Existenzgründer an. Aufgrund der Vielfalt an unterschiedlichen Modellen, vom Mikrokredit über das Darlehen für Existenzgründer bis hin zu Fördermitteln und Nachrangkapital, sollten Interessenten sich frühzeitig über die Optionen informieren. Vergeben werden die Mittel vom Bund, von den Ländern, der EU und anderen Institutionen. Ansprechpartner ist in den meisten Fällen aber die Hausbank, über die sämtliche Anträge abgewickelt werden.

KfW-Bank Fördermittel für Existenzgründer

Natürlich gibt es mittlerweile auch zahlreiche Förderprogramme für Existenzgründer. Im Folgenden soll das bekannteste kurz vorgestellt werden:

KfW-StartGeld (Förderprogramm Nr. 67)

Möglich ist hierbei eine 100-Prozent-Finanzierung bis maximal 100.000 Euro. Dank einer 80-prozentigen Haftungsfreistellung der Hausbank wird es wesentlich leichter, einen Kredit für Existenzgründer zu erhalten. Hinter dem Angebot steht die EU mit ihrem Programm für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation (CIP).

Wichtige Punkte im Überblick:

  • Maximale Kreditsumme von 100.000 Euro
  • Vorzugszinsen
  • Ohne Eigenkapital erhältlich
  • 80% Haftungsübernahme der KfW
  • Einsetzbar für Investitionen, Betriebsmittel und Käufe von Unternehmen

Weitere Optionen sind ERP Gründerkredit (Nr. 73 der KfW) und das ERP-Kapital für Gründung (Nr. 58), das eine tilgungsfreie Anlaufzeit von sieben Jahren vorsieht. Es gibt also viele Möglichkeiten. Sie müssen nur in Ruhe ausgelotet werden.

Fazit

Eine Existenzgründung lässt sich heute durchaus mittels eines passenden Kredits unterstützen. Staatlich geförderte Darlehen nehmen dabei eine besonders wichtige Rolle ein und bieten attraktive Zinssätze.

Bild © DOC RABE Media – Fotolia.com

 

 

Jetzt kostenlos Kredite vergleichen!